Kurkumacurry (Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer)

Zutaten für zwei Portionen Kurkumacurry:

Für die Soße:

  • ein Esslöffel Öl
  • ein halber Esslöffel Agavensaft
  • ein halber Esslöffel Sojasoße
  • eine kleine Zwiebel
  • je nach Geschmack und Größe eine bis zwei Knoblauchzehen
  • eine kleine Chilischote
  • eine Tomate
  • eine frische Kurkumawurzel aus unserem Onlineshop
  • eine große oder zwei kleine Korianderwurzeln
  • ein kleines Limettenblatt

Zusätzlich:

  • eine halbe Frühlingszwiebel
  • eine halbe Limette
  • ein halber Esslöffel Mehl
  • etwas Kokosöl
  • 100 Gramm Tofu
  • 100 Gramm grüne Bohnen
  • 50 Gramm Champions, weiß oder braun
  • 120 Milliliter Kokosmilch
  • 30 Gramm Sojasprossen
  • 70 Gramm Reisnudeln
  • nach Geschmack frische Chilischoten

Anleitung:

Würfeln Sie die Tomate, die Zwiebel, die Chilischote und die Knoblauchzehe sehr fein. Das Limettenblatt können Sie in dünne Streifen schneiden. Die Kurkumawurzel und die Korianderwurzel können Sie auch zerreiben. Geben Sie anschließend alle Zutaten für die Soße in eine Schüssel und verrühren Sie diese. Würfeln Sie nun den Tofu, ebenfalls sehr klein, und vermischen Sie die Würfel mit dem Mehl.

Erhitzen Sie das Kokosöl in einer Pfanne und geben Sie die Tofuwürfel hinzu. Diese sollten Sie von jeder Seite solange braten, bis sie schön braun sind. In der Zwischenzeit können Sie die Bohnen, die Champions und die Frühlingszwiebel würfeln oder in Streifen schneiden.

Jetzt können Sie die Soße in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen. Sobald die Soße warm ist, geben Sie die Champions und die Bohnen hinzu und lassen alles nochmal zwei Minuten kochen. Löschen Sie die Soße mit der Kokosmilch ab. Köcheln Sie die Soße mit Gemüse noch fünf bis zehn Minuten weiter, bis das Gemüse durch ist.

Kurz davor geben Sie die Sojasprossen hinzu. Gleichzeitig kochen Sie nach Packungsanleitung die Reisnudeln. Wenn alles fertig ist, servieren Sie es zusammen mit der Frühlingszwiebel in einem Teller und dekorieren Sie diesen mit der Limette und je nach Geschmack mit den Chilischoten. Und schon ist das Kurkumacurry fertig. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*